Pressemitteilung
Sechs neue Mitglieder im Nationalteam der Stuckateure

Rutesheim, 16.12.2016. Nach einer einwöchigen Trainingseinheit wurden im Rutesheimer Schulungszentrum für Ausbau und Fassade sechs neue Mitglieder in das Deutsche Nationalteam der Stuckateure aufgenommen. Sie rücken für die Stuckateurinnen und Stuckateure nach, die turnusmäßig nach zwei Jahren aus der Nationalmannschaft ausscheiden.

Das deutsche Nationalteam der Stuckateure hat in den vergangenen Jahren das Stuckateurhandwerk sowohl national als auch international sehr erfolgreich repräsentiert. Neben Goldmedaillen bei den WorldSkills 2013 durch Andreas Schenk und bei den EuroSkills 2014 durch Marc Armbrüster und Valmir Dobruna und einer Silbermedaille 2015 bei den WorldSkills in Brasilien durch Lukas Prell konnte sich zuletzt Anfang Dezember  2016 David Reingen den Titel des Vize-Europameisters erkämpfen.

Die Stuckateur-Nationalmannschaft wird jährlich neu aufgestellt. Für die aktuelle Staffel des Nationalteams der Stuckateure konnten sich über den Bundesleistungswettbewerb in Mölln und Contests  in Bühl, Düsseldorf und Nürnberg sechs neue Teilnehmer einen Platz im Team erkämpfen:  Mike-Peter Hoff, (Rudolf Steffes GmbH, Saarbrücken), Lukas Kirschmer, (Schwenkedel GmbH & Co. KG, Laichingen), Josef Kroll (Stuckateurbetrieb C ybikov-Kroll, Königswinter), Sebastian Rupp (Helmut Meier GmbH, Feucht), Carlo Schmid (Heinrich Schmid GmbH & Co. KG, Reutlingen) und Alexander Schmidt (Stuckateurbetrieb Schmid, Adelshofen).

Die sechs Junggesellen konnten sich in den jeweiligen Wettbewerben auf einem sehr hohen Leistungsniveau gegen viele Konkurrenten durchsetzen. Im Anschluss an eine einwöchige Teambildungs-Maßnahme wurden die neuen Teilnehmer in einer von Frank Schweizer moderierten Feierstunde offiziell in das Nationalteam aufgenommen. Neben Ehrengästen, Trainern, Ehemaligen, Ausbildern und Angehörigen nahm auch Frank Frössel, Marketingleiter des exklusiven Förderers Schwenk Putztechnik an dem Festabend teil und überbrachte die freudige Mitteilung, dass sich die quick-mix Gruppe, die Mutter von Schwenk, nicht nur weiter im Nationalteam der Stuckateure engagieren wolle, sondern auch bei der Nachwuchswerbung für das gesamte Stuckateurhandwerk.

Wolfram Kümmel, Hauptgeschäftsführer des baden-württembergischen Stuckateurverbandes, lobte die ausscheidenden Nationalteam-Mitglieder für ihr großartiges Engagement zum Wohle des Stuckateurhandwerks: „Leistung lohnt sich. Ihr seid würdige Botschafter unseres Handwerks und Vorbilder für künftigen Berufsnachwuchs“. Mit dem Appell „Arbeitet in eurer regionalen Innung mit und bringt euch im Ehrenamt ein“ forderte er die jungen Leute auf, sich auch nach ihrer aktiven Zeit im Nationalteam für die Belange des Stuckateur-Handwerks einzusetzen.

David Reingen, der erst vor wenigen Tagen im schwedischen Göteborg bei der EuroSkills die Silbermedaille erkämpft hatte, bedankte sich in einer emotionalen Ansprache bei allen Unterstützern und appellierte an die Neuen, sich mit Herzblut und Berufsstolz für diesen wunderschönen Beruf einzusetzen und so jungen Menschen als Vorbild zu dienen. „Nutzt die intensiven Trainings und Seminare, sie sind eine großartige Chance für Euch persönlich und Euer Berufsleben“ ergänzte Teamkollege Jonas Beckmann.

Die Mitglieder des Nationalteams werden nun systematisch auf ihre kommenden Aufgaben vorbereitet. Aus dem gesamten Team wird im neuen Jahr der Teilnehmer für die WorldSkills 2017 in Abu Dhabi ermittelt.

 


BU: Florian Würth, Andrea Zielke, Katharina Schmitz, Tizian Tüchert, David Reingen und Jonas Beckmann freuen sich über ihre Abschiedsgeschenke. (v.l.n.r.)
Foto: Stephan Bacher, Stuckateurverband

Text: Stephan Bacher