David Reingen gewinnt Silbermedaille bei der EuroSkills 2016

Der 23jährige David Reingen aus Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) hat bei der EuroSkills 2016 in Göteborg die Silbermedaille gewonnen.

Schon vor dem Wettbewerb hatte sich Reingen einen Platz auf dem Treppchen zum Ziel gesetzt, um so mehr freute er sich über seinen Erfolg! „Ich wollte Deutschland und mein Handwerk in Göteborg würdig vertreten. Das ist mir mit der Silbermedaille gelungen. Das ist super.“

Reingen wurde 2013 Landessieger in Nordrhein-Westfalen und Sieger beim Contest der Stuckateure 2014. Nach der Ausbildung wechselte er in den elterlichen Betrieb Gerd Reingen Stuckateurmeister – Putz • Stuck • Rabitz in Düsseldorf und hat inzwischen die Meisterprüfung abgelegt. Deutscher Experte bei den Stuckateuren ist Stuckateurmeister Josef Gruber, Ausbildungsmeister für Stuckateure und Trockenbaumonteure bei der Handwerkskammer für Mittelfranken in Nürnberg. Für ihn war es der erste Wettbewerb als deutscher Experte.

Die Wettbewerbsteilnehmer der Stuckateure hatten eine Aufgabe, die aus vier Modulen bestand und in 18 Zeitstunden an drei Wettbewerbstagen herzustellen war. Für das erste Modul musste eine Trockenbaukonstruktion mit verschiedenen Öffnungen hergestellt werden. Modul zwei umfasste das Verspachteln der Trockenbaukonstruktion. Im dritten Modul (Stuck) mussten Stuckprofile hergestellt und präzise an verschiedenen Öffnungen versetzt werden. Bei Modul vier, dem “Free Style Modul”, konnten die Teilnehmer ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Der deutsche Stuckateur David Reingen fertigte einen Flaggenmast aus einem selbstgezogenen Stuckprofil. Die schwedische Flagge stellte er aus Stuckteilen her, die dann entsprechend blau und gelb eingefärbt wurden.

Die 5. Berufe-Europameisterschaft EuroSkills fand vom 1. bis 3. Dezember 2016 im schwedischen Göteborg statt. Rund 450 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus 28 europäischen Ländern haben in 35 verschiedenen Berufswettbewerben unter den kritischen Blicken von 74.000 Besuchern und Besucherinnen ihr Können gezeigt. Die deutsche Berufenationalmannschaft, getragen von WorldSkills Germany und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks, ging mit 22 jungen Fachkräften in 19 Wettbewerben an den Start. Dazu gehörten auch die Mitglieder des Nationalteams des Deutschen Baugewerbes mit einem Fliesenleger, einem Maurer und einem Stuckateur.