Euphoriewelle trägt die Messe

Über 41.500 Fachbesucher aus 87 Ländern sind dem Ruf der FAF FARBE, AUSBAU & FASSADE nach München gefolgt. Dass sich die Messe zunehmend zur europäischen Leitmesse entwickelt, zeigen die positiven Steigerungen bei der Struktur der Besucher aus dem In- und Ausland sowie der Beteiligungsländer der ausstellenden Industrie: So kamen 15 Prozent der Besucher aus dem Ausland (2013: 11 Prozent) und Firmen aus 29 Ländern (2013: 16 Länder) waren auf der Messe vertreten. In der Besucherbefragung gaben 92,4 Prozent der Maler, Lackierer und Stuckateure Bestnoten für ihre Leitmesse. Hierfür nahmen Besucher aus Neuseeland und Australien sogar eine Anreise von über 18.000 Kilometer auf sich. Über die gestiegene Internationalisierung freute sich zudem die Industrie. Für 76 Prozent der Aussteller erfüllte sich ihr Ziel, mit ihrem Messeauftritt internationales Publikum zu erreichen. 

München, den 05.03.2016 – „Die Zukunft ist unsere Baustelle“ – so lautet das diesjährige Kampagnenmotto des deutschen Handwerks. Maler, Lackierer und Stuckateure haben auf der FAF FARBE, AUSBAU & FASSADE die Werkzeuge – von neuen Technologien bis hin zu Fachinformationen – an die Hand bekommen, um als Spezialisten die künftigen Herausforderungen ihres Gewerks zu meistern.
Die Besucherwünsche nach „Information über Neuheiten“, „Allgemeine Marktorientierung“ und „Präsenz der Marktführer“ wurden von den 433 Ausstellern erfüllt. Dies zeigt sich in der offiziellen Besucherbefragung bei der Frage nach der „Erreichung der Ziele“. 93,4 Prozent machten ihr Kreuz bei den Topwerten „ausgezeichnet bis sehr gut“. Hoch im Kurs standen vor allem die Angebotsgruppen Farbe und Lacke, Decken-, Wand- und Bodenbeläge, Trockenbau sowie Werkzeuge.

Die gute Stimmung unter den Ausstellern schlug sich in deren positiver Messebilanz nieder. Die an ihren Messeauftritt geknüpften Ziele wie „Erweiterung des Kundennetzes“ und die „Pflege bestehender Geschäftsbeziehungen“ erfüllten sich nahezu vollständig. Ein weiterer Grund für die Zufriedenheit war die hohe fachliche Qualität der in- und ausländischen Besucher. Gefragt nach der Beurteilung hinsichtlich der Besucherqualität, vergaben 92,3 Prozent der Unternehmen Bestnoten. Mitausschlaggebend für diesen hohen Zufriedenheitswert war sicherlich der Umstand, dass 81 Prozent der Besucher für Einkaufsentscheidungen in ihren Betrieben verantwortlich sind.

Auf große Zustimmung stießen sämtliche Angebote rund um fachliche Weiterbildung. So waren die Sonderausstellung Rendering Codes – hier wurden das Zukunftspotenzial von Putz als gestalterisches Fassadenelement und neue Putztechniken anschaulich präsentiert – und das FAF-Forum Anlaufpunkte für Information, Austausch und neue Impulse. Mit 85,7 Prozent (Rendering Codes) bzw. 88,9 Prozent (FAF-Forum) belegten diese beiden Think-Tank-Plattformen die Spitzenplätze in der Gunst der Architekten und Handwerkern.

Eine sehr wichtige Rolle spielte auf der Messe der Branchennachwuchs, ohne den der Zukunft das fachliche Fundament fehlt. Beide Gewerke boten verstärkt Aktionen an, um ihre Gesellen und Jungmeister fit für ihren Beruf und die „Baustellen der Zukunft“ zu machen. So war beispielsweise die FAF die perfekte Bühne für den Qualifikationswettkampf für die diesjährigen EuroSkills im Dezember. David Reingen (Düsseldorf/NRW) bei den Stuckateuren und Johann Seifert (Bad Schlema/Sachsen) bei den Malern werden dann die deutschen Nationalfarben in Göteborg vertreten. Hohe Zustimmung bei den Besuchern erhielten zudem die Präsentationen der Meisterschulen, die wichtigen Eckpfeiler der Branche. 94 Prozent der Besucher waren von deren Auftritten und dem gezeigten Leistungsportfolio begeistert.

Die nächste FAF FARBE, AUSBAU & FASSADE findet vom 20. bis 23. März 2019 in Köln statt.

Stimmen zur Veranstaltung:

„Die FAF FARBE, AUSBAU & FASSADE gibt der Branche einen enormen Motivationsschub – vom Nachwuchs bis zum Meister. Die Begeisterung war vier Tage spürbar. Die gute Auftragslage führte zu konkreten Orderentscheidungen auf der Messe. Die Messe ist und bleibt der wichtigste Branchentreff alle drei Jahre. Denn die gezeigte Angebotstiefe ist in Europa einmalig.“
Dieter Dohr, Vorsitzender der Geschäftsführung der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH

„Vom ersten Messetag an ist unsere Messe von einer enormen Euphoriewelle getragen worden. Die tolle Unterstützung der Aussteller und die thematische Durchmischung der Hallen waren die Schlüssel für den Erfolg. Nicht mehr wegzudenken ist zudem das FAF-Forum mit den zahlreichen Veranstaltungen. Es war die perfekte und die Hallen verbindende Plattform. Begeistert bin ich zudem vom Riesenerfolg des Nachwuchstages.“
Rainer König, Vorsitzender des Bundesverbandes Ausbau und Fassade im ZDB

„Die FAF 2016 war ein Riesenerfolg und hinterlässt ein tolles Gefühl in der Branche. Es ist und bleibt die Leitmesse in unserem Handwerk und wir danken allen Ausstellern, die mit ihrer Präsenz auf der Messe ihre Verbundenheit zu uns, dem Fachhandwerk, unter Beweis gestellt haben. Mit unserem Maler-Nationalteam haben wir gezeigt, dass uns vor der Zukunft nicht Bange sein muss. Wenn wir uns gemeinsam anstrengen, werden wir weiterhin qualifizierten Nachwuchs für unser Maler- und Lackiererhandwerk gewinnen.“
Karl-August Siepelmeyer, Präsident des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz