Ich bin Stuckateur geworden weil:
es ein sehr vielseitiger, abwechslungsreicher und spannender Beruf ist und später einmal selbständiger Unternehmer sein möchte.

Gelernt habe ich im Betrieb:
Weissputz Weiß GmbH in Augsburg

Das schönste Erlebnis während meiner Ausbildung war:
am Ende mit dem Gesellenbrief dazustehen

Wäre ich nicht Stuckateur geworden, würde ich heute wahrscheinlich als…
… Kfz-Mechatroniker arbeiten

Auf das Nationalteam bin ich aufmerksam geworden durch:
meinen Lehrer – Herr Gruber

Als die Zusage für das Team kam, gratulierte/n zuerst:
mein Vater, mein Bruder und meine Freundin

Meine ersten Gedanken waren bei der Zusage in das Team:
Es entstand ein Verlangen für die Teilnahme an der Europa- und Weltmeisterschaft.

In drei Worten: Was braucht ein Sieger bei den Euro-/WorldSkills?:
er muss belastbar sein, perfekt, schnell und rationell arbeiten können

In meiner Freizeit beschäftige ich mich am liebsten mit:
meiner Vespa, meiner Freundin, engagiere mich in der Freiwilligen Feuerwehr, gehe Skifahren und zum Fitness

2019 möchte ich sein:
Weltmeister 

2020 möchte ich sein:
Meister im Stuckateurhandwerk (Meisterbrief)

2021 möchte ich sein:
stolzes Nationalteam-Mieglied